Kontakt
ibdrm GmbH
Beratende Ingenieure
für das Bauwesen

Gravelottestraße 8
D-81667 München

Tel: +49 (0)89 380172-0
Fax: +49 (0)89 380172-20
E-Mail: info@ibdrm.de
Klinikum Schwabing, München | IBDRM
15692
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15692,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,side_menu_slide_from_right,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-14.4,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Klinikum Schwabing, München

Zielplanung 1./2. Bauabschnitt

Projektbeschreibung

Der 1./2. Bauabschnitt der Zielplanung für das Klinikum Schwabing beinhaltet die Erweiterung und Generalsanierung von 2 denkmalgeschützten Bettenhäusern (Baujahr 1910) sowie die Neuerrichtung von zwei Funktionsgebäuden mit Anbindung an den Bestand. Teil der Maßnahme ist auch der Neubau eines Zwischenbaus mit Verwaltungsnutzung und Notstromversorgung im UG sowie ein umfassendes Ablösekonzept (Teilabbruch, Ausführung in Bauabschnitten, etc.), das eine Vielzahl von Gebäuden mit unterschiedlichsten Nutzungen betrifft.
Im Zuge der Maßnahme sollten die Anforderungen an ein „Green Hospital“ umgesetzt werden.

Bauzeit: 2009 – 2012

Leistungen

  • Tragwerksplanung LPH 1 – 6 und 8
  • Feuerwiderstand tragender Bauteile
  • Bauablaufkonzept und Bauhilfskonstruktionen
  • Instandsetzungskonzept

Die Bearbeitung erfolgte unter Anwendung des Virtuellen Projektraums „sonixc“.



Neubau von zwei Funktionsgebäuden (Haus 16.1 und 16.2) und eines Verwaltungstraktes (Haus 2.1) mit Notstromversorgung

BGF: 14.000 m²

Besonderheiten

  • Auskragende Überbauung von Bestand
  • Einbindung in eine vorhandene Bebauung (Anbindung an Bestand)
  • Einsatz von 3D-Modellen zur Berechnung
  • Überfahrene, überschüttete Gebäudeteile
  • Variantenuntersuchungen mit Bewertung der Parameter Flexibilität, Nachhaltigkeit, Baukosten und Bauzeit
  • Technikzentralen auf der Dachfläche
  • Ausbildung einer Verbindungsbrücke als Stahl-Verbundkonstruktion zur Kosten-/Nutzen-Optimierung
  • Wasserdichte Betonbauweise „Weiße Wanne“
  • Einsatz von unterschiedlichsten Deckensystemen auf Basis von Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Standsicherheitsnachweise unter Ansatz des Ausfalls von einzelnen Bauteilen
  • Schwingungsuntersuchung einzelner Decken (auf Grund der Aufstellung erschütterungsempfindlicher Geräte)
  • Abbruch der vorhandenen Patientenaufnahme in Teilabschnitten unter Aufrechterhaltung des Betriebs
  • Erstellung in mehreren Bauabschnitten im laufenden Betrieb
  • Berücksichtigung des Strahlenschutzes einer vorhandenen Strahlenquelle
  • Abgestufte Lastansätze für flexible Nutzung Darstellung in Lastplänen zur Dokumentation
  • Planungsvariante mit 2. UG wurde geprüft


Umbau, Erweiterung und Sanierung der Bettenhäuser 1 und 2

BGF: ca. 17.000 m²

Besonderheiten

  • Generalsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes im laufenden Betriebes
  • Sanierung der Stahlbeton-Dachkonstruktion aus den Anfängen des Stahlbetonbaues
  • Einbau einer Aufzugsanlage
  • Anordnung von Verstärkungen und Unterfangungen (Einsatz von HDI)
  • Feuerwiderstandsnachweise incl. Heißbemessung verschiedener Bauteile
  • Kostengünstige Aussteifung im Bauzustand durch Vorgaben für den Bauablauf
  • Unterfangungen für Anbauten und Aufzug


Projektbilder

Bauherr

Städtisches Klinikum München GmbH
Thalkirchner Str. 48
80337 München

Architekt

Stefan Ludes Architekten
Kurfürstendamm 177
10707 Berlin

Verantwortlicher Projektleiter

Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Hofstetter

Category
Krankenhäuser, Sanierung, Umbau